Zen­trales Inno­vations­pro­gramm Mittel­stand

Entwicklung eines kostengünstigen, sprachgesteuerten Systems zur benutzerfreundlichen Hausautomation

– Kooperation mit der Hochschule Niederrhein

 

Zur einfachen und benutzerfreundlichen Bedienung eines Smart Home Systems, mit dem Geräte in einem Haus gesteuert werden können, soll eine auf dem Einsatz von Spracherkennung und Sprachwiedergabe basierende Schnittstelle entwickelt werden. Dazu sollen zum einen kostengünstige Geräte mit geringen Abmessungen entwickelt werden, die in den Räumen des Hauses, vorzugsweise in den vorhandenen Schalterdosen, montiert werden können. Die Geräte beinhalten ein Mikrofon und einen Lautsprecher. Alternativ kann auch ein Smart Phone verwendet werden. Eingegebene Sprachbefehle werden per WLAN an einen im Haus befindlichen Erkennungsserver übertragen, der ebenfalls auf der Basis einer sehr preiswerten Hardware realisiert werden soll.  Der Server bearbeitet die Erkennungsanfragen, so dass keine Verbindung zum öffentlichen Internet benötigt wird und die aufgezeichnete Sprache nur innerhalb des Hauses übertragen und verarbeitet wird.

 

Informationen zum Förderprogramm: https://www.zim-bmwi.de/kooperationsprojekte